Sommermarkt Utting

Sommermarkt-Programm 2017

 

Samstag 08. Juli  von 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

14.00 bis 16.00 Uhr
spielt die Band waterwave Vier Musiker E-Gitarren, E- Bass und Schlagzeug. 

Sie spielen Instrumental-Hits, die jeder kennt, aber heute fast keiner mehr spielt.

Melodische Balladen, Rock 'n Roll, Soundtracks, Blues oder Jazz sind in ihrem Repertoirehe

Sie spielen Songs von: The Shadows, The Ventures, Santana, The Spotnicks, Dave Brubeck, Tornados, The Surfaris,
Fleetwood Mac, und vielen anderen.

Wir spielen alles live, nichts ist playback.

Dabei legen wir großen Wert auf den ursprünglichen Sound der 60- und 70iger Jahre.
Dafür benutzen wir die legendären E-Gitarren Marken sowie Verstärker und Lautsprecher dieser Zeit im Original.

Alles unverwüstlich und macht einfach einen scharfen Sound.

Weitere Info's zur Band: www.waterwave.eu

  

18.00 bis 22.00 Uhr

MR. ZIGZAG liefert Rhythm ’N’ Fun vom Feinsten.

Gute Stimmung ist garantiert, am Samstag, den 08.07.2017 von 18:00 bis 22:00 Uhr.

Instrumental-Hits, die jeder kennt, melodische Balladen, Rock ’n Roll, Soundtracks, Blues oder Jazz sind im Repertoire von WATERWAVE. Am Samstag ab 14 Uhr klingt der ursprüngliche Sound der 60– und 70iger Jahre über das Sommermarkt-Gelände.
Wir freuen uns auf Songs von Santana, The Ventures, Tornados, The Shadows, Dave Brubeck und anderen. 

 

Sonntag 09. Juli  von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

11.00 bis 13.00 Uhr

Frühschoppen mit den Blasmusikfreunden Utting unter der Leitung von Michael Bauer.

Zum Frühschoppen am Sonntag ab 11.00 treffen sich die Marktbesucher mit Uttingern, fast wie früher unter Kastanien zu fetzigen Melodien der UTTINGER BLASMUSIK unter der Leitung von Michael Bauer.

 

Nachmittag ab 14.00 Uhr

Clockwork  – ein Uhrwerk, in dem viele Zahnräder ineinandergreifen und nur gemeinsam funktionieren. Dafür ist jedes Zahnrad von gleicher Bedeutung. Jedes einzelne treibt die anderen an. Fällt eines aus, bleibt die Uhr stehen. Ein Uhrwerk ist ständig in Bewegung.

 Das Trio Clockwork widmet sich der experimentellen Musik und gestaltet Klangcollagen und Klangflächen, die sich immer weiter entwickeln und ständig im Wandel sind. Das Publikum kann diese Entwicklung und Metamorphose live miterleben. Denn Clockwork spielt nicht ausschließlich nach Noten und nicht jedes Stück hat einen festgelegten Ablauf. Ein Hauptmerkmal des Trios ist die Improvisation und das spontane Interagieren. Die Musiker nehmen die Stimmung und die Atmosphäre der Zuhörer im Konzertsaal auf und lassen sich davon inspirieren. So entstehen unerwartet neue Themen, Melodien und Klänge, die nur für diesen einen Abend im Raum stehen und so das Konzert zu einem einmaligen Erlebnis machen.

Ein besonderes Merkmal ist die Zusammensetzung des Trios: Cello, Hackbrett, Klavier und Elektronik. Alle Instrumente werden per Tonabnehmer abgenommen und verstärkt. Teilweise wird der Klang mit Effekten angereichert, verzerrt, live aufgenommen und wiederholt wiedergegeben (Loop), gedoppelt und übereinander gelegt.

Musik

Die teilweise sehr minimalistische Musik unterliegt einer ständigen Metamorphose. Manchmal kaum merklich verändert sich die Klangfarbe und Stimmung, der Klangraum erweitert sich. Aus sphärischen Klängen wird ein neuer Rhythmus geboren, der immer komplexer wird, durch die Instrumente wandert und schließlich von weiteren rhythmischen Elementen überlagert wird. Die Instrumente treten mit akustischen Soli einzeln hervor und verweben sich dann wieder mit dem Gesamtklang. Hinzu kommen elektronische Backingtracks, die das live Gespielte unterstützen und mit Alltags- oder Naturgeräuschen untermalen. Diesen Prozess der klanglichen Veränderung darf und soll das Publikum live und ganz bewusst miterleben.

Ausblick und Vision

Clockwork möchte sich musikalisch weiterentwickeln und sein Repertoire und seine klanglichen Möglichkeiten durch Hinzunahme von elektronischen Mitteln erweitern. Für das Jahr 2018 ist die Konzertreihe Lost Places geplant  *

Das Konzertprogramm soll eine Länge von ca. 60 Minuten haben, in denen der Klangfluss kein einziges Mal abreißt. Es wird mehrere musikalische Abschnitte geben, die fließend ineinander übergehen und miteinander verwoben sind. Die Abschnitte definieren sich durch vier kurze, ca. dreiminütige Stücke (Lost Place I-IV). Diese sind mit sogenannten Backingtracks hinterlegt, die dem Stück eine klare Form und Länge verleihen und durch Verzerrung von zuvor aufgenommenen Streicherklängen und Natur- und Alltagsgeräuschen eine klangliche Grundlage bilden. 

Die Musiker spielen bei diesen Stücken eine auskomponierte Stimme mit Klick dazu. In den Lost Places werden wiedererkennbare Elemente und Strukturen verwendet und mit jedem der vier Stücke wird ein neuer Abschnitt eingeleitet. Dazwischen ist Zeit und Raum für progressive, teils improvisierte Musik und für neue musikalische Themen. Jeder Abschnitt drängt in eine andere Richtung und transportiert eine eigene Stimmung.

 

 

Jugendliche Teilnehmer (aus der Region und junge Flüchtlinge) aus Grafs Atelier-Workshop im Blauen Haus bingen ihre Ergebnisse aus den Workshops, in denen künstlerische Handwerkstechniken vermittelt und ausgetauscht werden, auf dem Sommermarkt und verkaufen sie dort zugunsten des Vereins "Zukunft für Kinder der Welt".

Direkt am Markt finden im Bauwagen-Atelier verschiedene Workshops statt, z.B. Malen auf Keramik.

© MODA NOVA 2013 | info@sommermarkt.de